Zum Inhalt

Rundreise um Island

Das Land zwischen Feuer und Eis und der Elfen und Trolle Vulkane und Fjorde, Wiesen und Wüsten, heiße Quellen und Wasserfälle bestimmen die unendliche Vielfalt der isländischen Landschaft.

Hier eine KML Datei, welche man direkt in Google Earth öffnen kann

Verlauf:

1.Tag Sonne
Deutschland – Keflavik – Reykjavik

  • Flug nach Keflavik/Island (3:30)
  • Transfer zum Hotel in Reykjavik Ankunft 02:30, es war taghell da in Island gerade Sommer ist und die Sonne quasi nicht untergeht
    45 km gefahren

2. Tag Regen/Wolken
Golden Circle – Südküste – Thingvellir – Geysir – Gullfoss – Vik

  • Auf dem Golden Circle liegen die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Islands: der alte Parlamentsplatz Thingvellir, das Thermalgebiet des Großen Geysir und der Wasserfall Gullfoss.

IMG 0495

  • Die Hauptattraktionen Islands: Thingvellir, ein geologisch interessantes Ausflugsziel, wo deutlich zu sehen ist, wie die europäische und amerikanische Kontinentalplatte auseinanderdriften.
  • Weiter ins Geothermalgebiet Geysir mit dem aktiven Strokkur, der ca. alle 5-10 Minuten eine Wasserfontäne bis zu 25 Metern in die Höhe schießt.
  • Weiter zum Gullfoss, der „goldene Wasserfall“, der über 2 Stufen in eine tiefe Schlucht stürzt. Entlang der Südküste, am berühmten Gletscher Eyjafjallajökul vorbei, nach Skógar. Dort besuchten wir das Heimatmuseum. Wir bekommen ne tolle Führung von einer Schweizerin die es nach Island verschlagen hat da die Natur sie so begeisterte.

Weiter zum 60 Meter hohen Wasserfall „Skógafoss“.

Übernachtung in Vík.
334 km gefahren

3. Tag Bewölkt/Sonne
Vatnajökull – Skaftafell – Jökulsárlón – Höfn

  • Vatnajökull, den größten Gletscher Europas. Im Nationalpark Skaftafell können Wasserfälle und Gletscherzungen bestaunt werden.
  • Weiter geht es zur Gletscherlagune Jökulsárlón -> dort machte wir eine Bootsfahrt zwischen treibenden Eisbergen des Gletschers Vatnajökull.
  • Traumhaftes Wetter und Ambiente. Übernachtung im Fischerdorf Höfn -> an diesem Wochenende Hummerfest
    290 km gefahren

4. Tag Bewölkt
Die Ostfjorde

  • Vorbei an unzähligen Gletscherzungen geht es zur Ostküste Islands. Stopp am Leuchtturm, wo wir an den Klippen spazierten (der Wind war ziemlich heftig).
  • Weiter zum Hafenstädtchen Djupavogur – Mittagspause – Es gibt in einer Bäckerei Fischsuppe und frisches Brot
  • Entlang der Passstraße Öxi, wo wir mit einer herrlichen Aussicht belohnt wurden.
  • Der Bus fährt Wege lang wo man eigentlich mit so einem Fahrzeug nicht langfahren sollte. Offenbar hat man aber hier noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
  • Übernachtung in Reydarfjör – ein einsames Städtchen (wir mussten auf unsere Zimmer warten, da es eine Doppelbuchung gab) Die beiden Reiseleiter (eine aus Deutschland mitgebrachte und eine vor Ort) managten dies hervorragend.
    291 km gefahren

5. Tag Bewölkt
Myvatn – Akureyri

  • Heute geht es in Richtung Norden nach Akureyri mit einer Stunde Verspätung, der Keilriemen beim Bus ist defekt.
  • Vorbei an Vulkanlandschaften, heißen Quellen, Vulkan Krafla, Natur Bad (Thermalbads) „Jarðböð“ -(Schwefelbad) mit einem Badestopp, weiter zum Godafoss, dem Wasserfall der Götter
    Übernachtung in Akureyri
    332 km gefahren

6. Tag Bewölkt /Regen
Borgarfjord – Reykjavik

  • Durch die Täler Nordislands nach Skagafjord.
    Weiter nach Borgarfjördur, die größte Heißwasserquelle der Welt befindet sich hier. Es geht dann zum einmaligen Wasserfall Hrauneyjarfoss, der zwischen Lavafeldern hervorsprudelt
    Übernachtung 2 Nächte in Reykjavik
    502 km gefahren

 

  • 7. Tag Sonne
    Reykjavik Stadtrundfahrt dann zur Kirche
    Die Hallgrímskirkja muss man einfach gesehen haben. Die Kirche ist von beeindruckender Architektur und ist bereits von weitem sichtbar, auffällig ist die Form, die dem Gebäude einen ganz besonderen Charme verleiht. Der Turm der Hallgrímskirkja erreicht eine Höhe von fast 75 Meter.
  • Das Perlan ist im wahrsten Sinne des Wortes die Perle Reykjaviks. Eine Aussichtsplattform die frei zugänglich ist und an guten Tagen einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt als auch auf das ganze südwestliche Island bietet. Weiter durch die Altstadt. Am Nachmittag eine Schifffahrt zu den Papageien Tauchern. Super Bootsfahrt bei genialen Wetter.
    66 km gefahren

8. Tag Sonne
Reykjavik – Keflavik – Deutschland

Reykjavik zur freien Verfügung
Zur Konzerthalle Harpa

 

  • Das Bauwerk ist bereits von außen ein beeindruckendes Highlight. Es ist die Form und die glitzernde Außenfassade. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe des Yachthafens.
    Besuch der Innenstadt
    Abends Transfer zum Flughafen Keflavik und Rückflug.
    45km gefahren

 

alle Bilder dazu

Published inUrlaub