Zum Inhalt

Osttirol

Lienz Osttirol /Lienzer Dolomiten  vom 14.10.-28.10.2012

1. Tag
  • Abfahrt nach Bayern bei Sommerwetter nach Rosenheim , Besichtigung Altstadt /Rathaus
  • zur Zwischenübernachtung nach Nußdorf am Inn, im Gästehaus Schweinsteiger haben wir für  eine Nacht eine schöne Ferienwohnung mit Frühstück bekommen
  • Abendessen dann beim Schneiderwirt, einer sehr gemütlichen Kneipe mit bürgerlich bayerischer Küche.
2. Tag
  • Weiterfahrt von Nußdorf nach Lienz Osttirol -> das Wetter spielte nicht mit Bewölkt und leichter Regen der sich dann nach Ankunft zu einem ausgewachsenenen   Dauerregen erhob.  Hier in Oberlienz -> haben wir eine sehr schöne Ferienwohnung per Internet gebucht. Familie Geiger empfing uns mit Östereichischer Herzlichkeit.
da war die Freude groß
3. Tag
  • Schneebedeckte Berge -> über Nacht kleiner Wintereinbruch in den Bergen. Eine Tour über die Pustertaler Höhenstraße, vorbei an alten Bauernhöfen und eine Landschaft wie im Winter

4. Tag

  • – Rundfahrt von Lienz – Iselberg – Winklern  entlang dem Mölltal in Richtung Mölltal Gletscher, weiter nach Obervellach entlang der Kreuzeckgruppe , bis Möllbrücke weiter nach Greifenburg, bis Oberrauburg und nach Lienz

5. Tag

  • Von Lienz zur Faschingalm 1.680m über Unter – /Obergaimberg von dort aus weiter nach Ainet ins  Iseltal  bis zum Parkplatz Leibnitzbrücke  ca. 1.800m
6. Tag
  • Heute ging es bei bestem Wetter zum Großglockner 3.798m über die Großglockner Hochalpenstraße 48km lang mit 36 Kehren, bis zur Franz Josef Höhe 2.369m
    weiter zur Edelweißspitze dem höchsten Punkt 2.571m mit herrlichen Panoramablick .
  • Auf der Rücktour Zwischenstopp in Heiligenblut wo sich die Kirche, deren Turm sich Bleistiftdünn zum  Himmel spitzt und im Rücken die in ewigem Eis endenden Flanken des Großglockners befindet.
7. Tag
  • heute ging es zum  Weissensee, der höchst gelegene Badesee der Alpen mit 23km Länge, es war tolles Herbstwetter , leider keine Boote auf dem See. Da es noch keine Saison war, ist demnach auch nichts aber auch nicht ein klitzekleines Cafe geöffnet. ….schade
  • zurück nach Lienz zum Tristachersee, der ist der einzige Badesee Osttirols
8. Tag
  • zum Wasserschaupfad Galitzenklamm (leider geschlossen), wo eine Weg- und Brückenanlage den Besucher einen wunderbaren Blick auf die imposanten Wasserfälle ermöglicht.
  • Weiter über die Pustertaler Höhenstaße zum Wildpark Assling und weiter ins Wilfernertal bis zur Pedretscher Kaser 1.701m. Das ist pure Landschaft wunderschön – weiter die Höhenstraße bis Mittewald und zurück nach Lienz
  • nun noch einen kleinen Spaziergang durch die Lienzer Altstadt, einen kleinen Kaffee und Sonne aufs Gemüt blinzeln lassen
…..ja so ist Urlaub
9. Tag
  • heute fuhren wir nach Kals Großdorf
    weiter ins Defereggental  von Hopfengarten bis Mariahilf beeindruckende Bergwelt
  • Kaffeestopp in St.Jakob bei SOMMERWETTER (gefühlte 30 Grad)
 10. Tag
  • Kals am Großglockner -> den schönsten Blick auf den Großglockner bietet sich von der 7 km langen mautpflichtigen Kalse Glocknerstraße  bis Lucknerhaus  1.920m. Ein Ausgangspunkt für Hüttenwanderungen und Bergtouren
  • weiter ins Virgental  mit urigen Holzhäusern, klare Bergluft,  Ruhe u.u.u. bis Hinterbichl zu den Umbalfällen
 
11. Tag
  • heute unternahmen wir eine Rundfahrt über die Pustalerstraße  bis Strassen, weiter die Karnische Dolomitenstraße ins Lesachtal
    und über  den Gailbergsattel  982m mit 14 Kehren  nach Lienz
12. Tag
  • Ins Villgratental  nach Außervillgraten ins Winkeltal  führte unsere Tour an diesem Tag-> weiter nach Innervillgraten zur Unterstalleralm  und zur Oberstalleralm, welche sich in 1883m Höhe befindet. Dies ist ein  einzigartiges Hüttendorf in dieser Höhe.
  • hier ging es dann weiter bis Kalkstein in die höchstgelegenste Siedlung Osttirols.
13. Tag
  • Nebel – bedeckter Himmel – Sonne kann man suchen. Naja man kann nicht immer super Wetter haben. Also machten wir das was wir uns eigentlich aufgehoben hatten für die letzten Tage mit der Lienzer Bergbahn von der Talstation Hohenstein zur Moosalm mit Streichelzoo, Abenteuerspielplatz, Kletterpark und Osttirodler (Rodelbahn)
  • hier konnte man sehr schön die Schneekanonen bewundern, welche dies Gebiet sicher schon bald wunderbar beschießen werden damit die Wintersportler auf ihre Kosten kommen.
da sich nun abzeichnete das der erste Wintereinbruch kommen sollte und ich noch mit Sommerreifen fuhr, beschlossen wir unsere Rückreise einen Tag eher zu gestalten. Der Tauerntunnel   war noch frei wie man auf der Webcam sehen konnte aber Schnee war für Sonntag gemeldet. Also fuhren wir ein Tag eher nach Hause und bereuten es nicht wie wir danach erfuhren.
 
Insgesamt war es einfach ein sehr schöner Urlaub in einem Land wo ich nicht erwartetete das es soo schön ist. Sicher hatten wir im Oktober ein absolutes Schnäppchen mit dem Wetter gemacht….nun ja „wenn Engel reisen“
Published inUrlaub